Abschlussbericht der 1. Delfintherapie

Abschlussbericht                                                                                             Curaçao Dolphin Therapy and Research Center

 

 

 

 

Kevin und sein Delfin “Chabelita”

 

 

Kevins Delfin „Chabelita“ spielte als täglicher Interaktionspartner für Kevin eine sehr wichtige Rolle in der Therapie. Sie diente dabei als Mediator, der Zuneigung Kevin gegenüber zeigte und nonverbal mit ihm kommunizierte. porno gay Ihre Neugierde, Ausstrahlung, Fürsorge und Kontaktfreudigkeit Kevin gegenüber, förderten seine Motivation, sein Kommunikations- und Sozialverhalten. Kevin kam insgesamt viel besser aus sich heraus, war zufriedener, aufmerksamer und kommunizierte mehr. Zusätzlich war er trotz der lang andauernden Therapiezeit meist ausgeglichen und lies sich seltener von äußeren Reizen ablenken. Kevins Aufmerksamkeitsspanne erweiterte sich von Tag zu Tag zunehmend. Weiterhin nahm Kevin Chabelita immer bewusster wahr. Kevin Hand musste seltener zu Chabelita geführt werden, er konnte sich viel besser von seiner Therapeutin lösen, wurde ruhiger im Wasser und lernte Chabelita selbstständig festzuhalten. Ferner zeigten wir Kevin Handzeichen, mit denen er mit Hilfe seiner Therapeutin bestimmte Aktionen bei Chabelita hervorrufen konnte. Dies förderte die direkte Interaktion zu Chabelita und steigerte zusätzlich seine Aufmerksamkeit, sein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.

 

 

Kevins Mutter nahm sehr interessiert und aktiv an den Therapieeinheiten und den Elternnachgesprächen teil. Somit konnten wir viele unserer Therapieansätze und Bewegungsaufgaben vermitteln und diese in einem Hausübungsprogramm verpacken, welches gut in die heimatliche Umgebung integrierbar ist.

Abschließend kann ich sagen, dass ich eine wunderbare Zeit mit Kevin hatte und dass diese 10 Therapietage für ihn als absolut wertvoll bezeichnet werden können. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit Kevin zu arbeiten und ich bin sicher, dass er oft an seine Zeit im CDTC zurückdenken wird. Ich würde für Kevin eine Anschlusstherapie empfehlen, um in seiner ganzen Entwicklung voran zu kommen und mit ein wenig Glück auch mal sprechen zu lernen, da das Sprachverständnis vorhanden ist. Sollte es offene Fragen zur Therapie geben, so stehen wir gerne telefonisch oder per Internet für Antworten zur Verfügung. Das Einverständnis der Mutter oder Bevollmächtigten vorausgesetzt.

Ich wünsche Kevin für die Zukunft, die Kraft, die er für anstehende Aufgaben und die Erfüllung seiner Ziele braucht.

 

Lieber Kevin, wir haben Dich und Deine Mutter sehr ins Herz geschlossen, Du warst und bist ein tapferer Junge mit viel Mut und Kraft. Das wird Dich auf Deinem Weg voranbringen und wir glauben fest daran, dass Du es schaffen kannst. Mach weiter so, wie Du es hier gezeigt hast, aber denk daran und das ist wichtig: „Hab’ Spaß dabei!“ Du wirst uns hier fehlen!

 

 

Alles Gute porn mobile Kevin !!!

 

 

Herzliche Grüße,

 

 

 

Stefanie Ruhfus Dipl. Ergotherapeutin hot lesbian porn CDTC

Folgende Beiträge buy kamagra könnten von Interesse für sie sein:

» Keine ähnlichen mom sex Beiträge

Kommentar schreiben

XHTML: Diese Tags kannst du latest celebrity news nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote essay writing cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>